Zum Inhalt springen

Tiemedizinische/r Fachangestellte/r

Dein Herz schlägt höher, sobald du Tiere um dich hast und am liebsten würdest du diese Leidenschaft zu deinem Beruf machen? Dann schau dir das Berufsbild Tiermedizinische Fachangestellte an.

In diesem Job unterstützt du Tierärzte und bist gewissermaßen ihre „rechte Hand“. Bei Operationen, Impfungen und Behandlungen arbeitest du eng mit ihnen zusammen. Zu deinen wichtigsten Aufgaben gehört es, die Tiere zu betreuen und während der Behandlung zu beruhigen. Da aber naturgemäß nicht nur die tierischen Patienten, sondern auch ihre Halter unter Stress stehen, kümmerst du dich auch um die Zweibeiner. Darüber hinaus planst du Termine und bereitest Operationen vor (auch sterile OP-Assistenz), hilfst bei der Abrechnung und übernimmst Tätigkeiten in der Verwaltung und in der Praxisorganisation.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Einsatzorte: Tierarztpraxen, Tierkliniken, Zoos, Tierheime, veterinärmedizinische Institute

Jobchancen:
Die Arbeit mit Tieren stellen sich viele als Traumjob vor. Es gibt daher genug Bewerber*innen. Eine hohe Flexibilität und die Bereitschaft, dich ständig fortzubilden, verbessern deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Eine Möglichkeit ist die Weiterbildung zum/zur Tierphysiotherapeuten*in.

Voraussetzungen für die Ausbildung:
Für die dualen Ausbildungsberufe ist gesetzlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Aufgrund der Anforderungen in diesem Beruf ist aber mindestens die mittlere Reife / ein guter Realabschluss empfehlenswert.
Eine weitere Voraussetzung ist der Abschluss eines Ausbildungsvertrages.

Was für ein Typ solltest du sein:
Besonders wichtig sind dein gutes Gespür für Vierbeiner und deine beruhigende Art. Und auch wenn du kein/e Raubtierbändiger*in werden willst, brauchst du für diesen Beruf eine gehörige Portion Mut.

Das beinhaltet deine Ausbildung:

  • Tiermedizinische Fachkunde
  • Behandlungsbegleitung und OP-Assistenz
  • Dokumentation, Abrechnung und Bestellung
  • Praxisverwaltung 
  • Labortätigkeiten
  • Entwicklung von Handlungskompetenzen auf den Gebieten der Haustieranatomie, physiologie, -pathologie und -diagnostik
  • Umgang mit modernen Medien
  • u.v.m.

Die Unterrichtsorganisation erfolgt im Blockunterricht (dreiwöchentlich).

Fortbildung und Karrierechancen:
Tiermedizinische Fachangestellte können sich auf unterschiedliche Art und Weise weiterbilden. Interessante Studiengänge, vielversprechende Seminare und diverse Spezialisierungen stehen zur Auswahl und eröffnen aussichtsreiche Karrieremöglichkeiten.


Der Berufsabschluss und der Nachweis der Fachoberschulreife sind als Zugangsberechtigungen für die einjährige Fachoberschule und für die Fachschule Sozialwesen anerkannt.

Nach oben