Zum Inhalt springen

Ausbildung als Hotelfachmann / -frau

Hotels sind ein Zuhause auf Zeit – für ein paar Nächte oder länger. Damit sich die Gäste dort so wohl wie möglich fühlen, muss im Hintergrund jede Menge Arbeit geschehen. Ein sauberes Zimmer, frische Speisen und Getränke sowie guter Service kommen nicht von allein.

Hotelfachleute arbeiten in allen Bereichen des Hotels. Sie sind verantwortlich für den Empfang an der Rezeption und für das leibliche Wohl der Gäste. Auch das Housekeeping sowie Tätigkeiten im Lager, in der Verwaltung und im Marketing werden von ihnen übernommen. Bei Festlichkeiten und Veranstaltungen, die im Hotel stattfinden, helfen sie bei der Organisation und Durchführung.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Einsatzorte: Hotels, Pensionen, Herbergen, Kurkliniken

Berufsaussichten:
In vielen Regionen werden Hotelfachleute händeringend gesucht. Die Chancen, einen Traumjob zu finden, stehen ziemlich gut.

Voraussetzungen für die Ausbildung:

  • Hauptschulabschluss, besser mittlere Reife oder Abitur
  • Ein abgeschlossener Ausbildungsvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb
  • Möglichst Fremdsprachenkenntnisse

Was für ein Typ gefragt ist:
Wer Hotelfachmann oder Hotelfachfrau werden möchte, sollte höflich, sehr flexibel, geduldig und gern Gastgeber sein. Eine kommunikative Art ist von Vorteil. Sie erleichtert den Kontakt zu anderen Menschen.

Das beinhaltet die Ausbildung:

  • Gäste empfangen, beraten und betreuen
  • Veranstaltungen planen, organisieren und durchführen
  • Büroorganisation und Verkaufsgespräche
  • Arbeiten in der Küche, im Service, Verkauf, Magazin und Hausdamenbereich
  • Marketingmaßnahmen entwickeln, durchführen und kontrollieren
  • Warenwirtschaft, Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Englisch und Französisch
  • u.v.m.

Die Unterrichtsorganisation erfolgt im Blockunterricht (dreiwöchentlich).

Fortbildung und Karrierechancen:
Ob Meisterkurs, Fachwirt*in im Gastgewerbe (IHK), Fachoberschule Ernährung (FOS), Staatlich geprüfte/r Gastronom*in oder Betriebswirt*in: Die Weiterentwick-lungsmöglichkeiten sind mit dieser Ausbildung vielfältig. Auch Auslandsaufenthalte kommen in Frage.

Hotelfachleute haben eine Reihe von Entwicklungsmöglichkeiten. In den Bereichen Etage, Rezeption, Reservierung, Verkauf, Restaurant, Bankett oder Verwaltung können sie zum/zur Abteilungsleiter*in aufsteigen. Auch eine Karriere in der Hotelleitung ist realisierbar.

Nach oben